Verbands-HZP 2019

                                                                                           Cleo beim Apportieren (Haarwildschleppe)

  

Die Verbandsherbstzuchtprüfung am Samstag, 07.09.19 bei Rethem/Stöcken wurde erfolgreich absolviert! Die Bedingungen und die Stimmung waren gut!

 

Bei der HZP steht die Feststellung der Entwicklung, die natürlichen Anlagen des Junghundes im Hinblick auf seine Eignung und zukünftige Verwendung im vielseitigen Jagdgebrauch und als Zuchthund im Vordergrund.


Die Ausbildung des Jagdhundes in der Feld- und Wasserarbeit soll zu dieser Zeit im wesentlichen abgeschlossen sein. F
olgende Bereiche wurden geprüft:


(Spurarbeit) Nase – Suche – Vorstehen - Führigkeit - Arbeitsfreude - Verlorensuchen im deckungsreichen Gewässer - Stöbern mit Ente im deckungsreichen Gewässer – Federwildschleppe – Haarwild-schleppe - Art des Bringens - Gehorsam.

 

 

Zur bestanden HZP gratulieren wir:

 

Platz 1: Inuk III v. d. Dachswiese, DD, gew. 27.01.18        183 Punkte

             Führer: Rainer Tell

 

Platz 2: Jette III v. d. Dachswiese, DD, gew. 04.03.18       180 Punkte

             Führer: Wilfried Steffen

 

Platz 3: Anton vom Rießelbach, DD, gew. 11.12.17           177 Punkte

             Führer: Christoph Eisenberg

 

Platz 4: Carlo v. d. Reiterstadt, DK, gew. 20.05.18             160 Punkte

             Führer: Jörg Unterwallney

       

Platz 5: Cleo vom Lehrdetal, DD, gew. 27.07.18                138 Punkte

             Führer: Sören Killer

 

 

Nicht bestanden:

 

Ferro 2 vom Eichenloh, Führer: Jürgen Seegräber

 

 

Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei den Revierinhabern Hans-Heinrich Hogrefe (Böhme) und Heinz Korte (Altenwahlingen) sowie für die entspannte Durchführung bei den Richtern:

 

Wilhelm Lohrengel (Prüfungsleiter), Henning Jordan (Richterobmann), Detlev Paschke (Richterobmann), Gudrun Lütjens, Jan Niemann und Babette Schade.

 

 

Fotos können unter "Bilder" dazu angesehen werden!

                                                                           

Die VGP steht vor der Tür...

Das VGP-Wassertraining am 04.09.2019 fand bei starkem Wind in der Nähe von der Rethemer Fähre statt. 

 

Fotos können unter "Bilder" angeschaut werden! 

 

Die Wasserarbeit hat den Sinn, den Jagdhund auf seine spätere Aufgabe in der Praxis, d. h. vor allem auf die Nachsuche von krank oder verendet in Wasser gefallenem Wasserwild vorzubereiten, das Ergebnis durch die Prüfung zu beweisen und für die Zucht zu dokumentieren. 

 

Ein Teil dieser Prüfung beinhaltet:

 

Stöbern ohne Ente im deckungsreichen Gewässer

Der Hund soll auf einmaligen Befehl seines Führers und ohne jede weitere Anregung (Stein etc.) das Wasser annehmen und dort selbstständig in der Deckung stöbern.

 

Beim Stöbern ohne Ente im deckungsreichen Gewässer soll der Hund seinen Finderwillen und auch seine Wasserfreudigkeit zeigen und die ihm zugewiesene Deckung gründlich absuchen. Der Führer darf seinen Hund durch Wink und Zuruf unterstüt- zen, jedoch mindern dauernde Einwirkungen das Prädikat. Diese Stöberarbeit soll sich auf höchstens 10 Minuten erstre- cken.

 

Kommt ein Hund bei seiner Arbeit an eine lebende Ente und ergibt sich eine prüfungsgerechte Situation, ist diese in jedem Fall zu bewerten. Die Note einer früheren Prüfung wird dann nicht übernommen.

 

Weitere Prüfungsteile finden Sie unter:

VGPO_VPSO_2018_01.pdf

 

Weitere Fotos sind unter "Bilder" - 2019 - zu sehen!

 

In den Augen meines Hundes

liegt mein ganzes Glück,

all mein Inneres, Krankes, Wundes

heilt in seinem Blick !

                                                                                                       

                                                                                                       (Friederike Kempner)

 

Jetzt auch bei Facebook

"JGV Heidekreis e.V."

Die Prüfungsergebnisse  der HZP 2019 können unter "Aktuelles" eingesehen werden!

Geht der Hund mal wie am Schnürchen,

 

freu`Dich drüber, trink ein Bierchen.

 

Geht ein anderer Hund`mal schlechter,

 

steh`nicht da mit Hohngelächter !

 

Hilf dem Führer, hilf dem Hund

 

und vor allen:

 

tratsch nicht rund !!!